Comic-Genre: Superhelden

Kategorie: Superhelden

Erscheinungsjahr: 2015 - Verlag: Panini Comics - Serie: Sinestro

1: Die Macht der Furcht

1: Die Macht der Furcht

Bildquelle: paninishop.de

  • Zustand: Perfekt
  • Ausführung:
    • Softcover/Paperback
    • vierfarbig
  • Seitenanzahl: 116
  • Schutz:
    • Schutzfolie (nicht klebend)
    • Schutzhülle
    • Stützkarton
  • Gelesen: Gelesen
  • Lager: 1130, Wohnzimmer
  • Bewertung - Story: gut
  • Bewertung - Grafik: Sehr gut
  • Inhaltsbeschreibung

    Hal Jordans ruchloser Mentor Sinestro hat alles verloren: Seinen Heimatplaneten, sein Volk, seine Familie und sein sinistres Corps der Gelben Laternen. Doch was, wenn der Green-Lantern-Widersacher trotz allem noch nicht am Ende ist? Wenn das Universum sogar mehr als eine Aufgabe für den Ex-Anführer des Sinestro Corps hat? Die neue Solo-Serie eines der größten Antihelden des neuen DC-Universums hat die Antworten ...

    Quelle: http://paninishop.de/artikel/dsine001-sinestro-1-softcover (13.08.2017)

    Coverdesign: Dale Eaglesham (aus: Sinestro 1)

    Im Zentrum dieser Reihe steht Sinestro und sein Yellow Lantern Corp. Ursprünglich war er eines der größten Mitglieder der Green Lanterns, ein treuer Lantern, doch er wandte sich von dem Corp und den Wächtern ab, da er den Aspekt des Willens für zu schwach hielt, um dem Universum dauerhaft den Frieden zu garantieren. Er ließ einen neuen, einen gelben Ring schmieden, um die Kraft der Angst zu nutzen. Nachdem er den ursprünglichen Anführer des Angst Corps tötete, gründete er das Corp unter seiner Herrschaft neu.

    Die Geschichte beginnt im Anschluß an das Crossover-Event "Forever Evil", Thaal Sinestro musste die Zerstörung seines Heimatplaneten und die Vernichtung seines Volkes mitansehen, dies hat ihn innerlich zerrissen. Von den Green Lanterns wurde er vernichtend geschlagen und lebt nun als gebrochener, hoffnungsloser Mann im selbst auferlegten Exil. Er entsagte seinem Corp und auch seiner unvorstellbaren inneren Macht, die er einst aus der Verbindung mit Parallax und dessen Kontrolle schöpfte.

    Lyssa Drak, die Bewahrerin des Wissenes der Yellow Lanterns kann ihn jedoch selbst an diesem einsamen Ort aufspüren. Sie erzählt Thaal von der Prophezeiung einer nahenden schrecklichen Sekte namens Kirche der Anti-Emotionen, die über die Völker der Galaxie hereinbricht, einzig ein geeintes Chor kann sich dieser Macht entgegen stellen. Auch spricht Lyssa davon, das in den Weiten des Universums noch Reste der Koruganer existieren, sie werden von den Völkern der Galaxie geknechtet und geschunden. Nur wenn er wieder der Anführer der Yellow Lanterns wird, ist es ihm möglich den letzten Überlebenen seines Volkes zu helfen. Schliesslich überzeugt Lyssa Sinestro von der Wichtigkeit seiner Rückkehr, mit Hilfe der in ihrem Körper gespeicherten Energie kann Sinestro seinen Kraftring reaktivieren und wieder zur alten Stärke finden.

    Die actionreichen Geschichten dieses Bandes erzählen von der Wiederübernahme des Yellow Lantern Corps durch Sinestro, der Zurückschlagung von Arkillos Machtansprüchen, der Ausmerzung "falscher" Yellow Lanterns sowie der Befreiung von Koruganern, dem Kampf gegen die Kirche der Anti-Emotionen und der langsam erstarkenden Liebe zwischen Sinestro und dessen Tochter, Soranik Natu. Selbst Hal Jordan hat einen Kurzauftritt samt Entfesselung von Parallax.

    Die Stories machen Laune und sind abwechlungsreich, die für mich bei weitem interessantesten Teile sind jedoch die ruhigen Momente des Exils und der Ablehnung, die sein Volk, ja selbst seine Tochter ihm gegenüber empfinden.

    Tipp: Mehr Infos findest du in der sehr guten Rezension auf www.literatopia.de (14.08.2017).

    Autor/Texter

    Cullen Bunn

    Zeichner

    Dale Eaglesham, Rags Morales

    Kapitel/Einzel-Storys

    Sinestro 1: Finsterster Tag, hellste Nacht
    Sinestro 2: Nekropolis
    Sinestro 3: Die Lehren der Angst
    Sinestro 4: Inquisition
    Sinestro 5: Dämonen

    Bewerte dieses Comic

    0.0/5 rating (0 votes)

    Vergleichen

    Leave a comment

    You are commenting as guest.