Startseite

Hier erfährst du genau, wie die Punkte bei meinen Rechnungswesen-Schularbeiten vergeben werden.

Zwei einfache Regeln sind zu beachten:

  • Handys sind während der Schularbeit NICHT ERLAUBT! Ein Zuwiderhandeln gilt als Schummeln.
    Wenn du einen Taschenrechner benötigst, nimm dir bitte einen zur Schularbeit mit!
  • Die Tische müssen während der Schularbeit bis auf Schreibgeräte, Taschenrechner, Schularbeit und event. Trinkflaschen LEER sein!

Die Beurteilung funktioniert nach folgendem Prozentsystem!

Notenschlüssel:
ab 90%: Sehr Gut
ab 78%: Gut
ab 63%: Befriedigend
ab 50%: Genügend
unter 50%: Nicht Genügend

  • Bei den Buchungssätzen erhält man für jedes richtige Element einen Punkt, d.h. man erhält z.B. für die Nennung der richtigen Belegnummer, sowie pro richtiger Soll- bzw. Haben-Buchung jeweils einen Punkt.
    Sind jedoch mehr als 2 signifikante Fehler enthalten, oder wenn mehr als die Hälfte der notwendigen Punkte fehlen, dann bekommt man für das jeweilige Beispiel KEINE Teilpunkte mehr. Man erhält dann keine Punkte dafür.
  • Um nichtgewolltes Schummeln zu verhindern sind manche Beispiele aufeinander aufbauend, d.h. man erhält für diese Beispiele nur dann Punkte, wenn die damit zusammenhängenden Beispiele bearbeitet wurden (unabhängig davon, ob sie richtig oder falsch bearbeitet wurden). Es muss der Arbeits- und Lösungsweg ersichtlich sein!
  • Wenn man in einem Beispiel Fehler begeht, dann kann man nur einmal dafür einen Punkteverlust erhalten. Alle weiteren darauf aufbauenden fehlerhaften Zahlen werden als "FF" (Folgefehler) bezeichnet und finden nicht mehr Eingang in die aktuelle Bewertung des Beispiels.
  • Kontenpläne werden vor der Prüfung ausgeteilt und danach wieder eingesammelt.

Willkommen auf meiner privaten Seite im Internet, schön dass du hierher gefunden hast. Ich darf dir doch hoffentlich gleich zu Beginn das einfache "Du" anbieten? Denn entweder kennen wir uns so und so persönlich, oder du möchtest dich über mich informieren. In diesem Fall macht es ein so wunderbares, amikales "Du" doch viel einfacher und sympathischer, oder?

Die vorliegende Seite ist mein ganz persönliches Projekt, das ich schon seit etlichen Jahren hege und pflege und immer weiter entwickle. Angefangen habe ich mit einfachen statischen HTML-Seiten, mit der Zeit und der Menge an angeeignetem Wissen wuchs das Projekt immer weiter. Ich baue vollkommen unabhängig von Unternehmen wie etwa Facebook oder Twitter, auf meinem eigenen Server, ein komplexes CMS auf, das die Daten meines gesamten Lebens zumindest in groben Strukturen speichern soll. Ich sammle und speichere dabei so viel wie möglich.

Den öffentlich zugänglichen Bereich meiner Homepage nutze ich dazu, meine Person den interessierten Besuchern - also auch dir - zu präsentieren und auch meine verschiedenen Internetauftritte zu bündeln. Dazu habe ich den Aufbau und das Design so klar und einfach wie möglich gestaltet. Es gilt der Grundsatz „weniger ist mehr“.

Selbstverwirklichungsbiographie

1994

Erfolgreicher Matura-Abschluß meiner Berufsausbildung im Bereich Multimedia an der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt Wien.

pmw Logo
2003 - heute

Gründung einer eigenen kleinen Agentur im Jahre 2003, Firmenbuchnummer FN 230790 y; Branche: Dienstleistungen in der autom. Datenverarbeitung und Informationstechnik. Persönliche Spezialisierung im Bereich Medien-Design, zusätzlich Erstellung von personalisierten CMS- und CMK-Lösungen.

PROFI-KENNTNISSE IM MULTIMEDIA-UND OFFICE-BEREICH (PLUS DIDAKTISCHER AUFBEREITUNG)
  • 20 Jahre Berufserfahrung: ADOBE-Softwarepacket (Photoshop, InDesign, Dreamweaver, Illustrator, AfterEffects, Acrobat etc.)
  • Microsoft Office Softwarepacket (u.a. Word, Excel, Access, PowerPoint, Outlook etc.)
  • 3D-Grafiksoftware (Autodesk, 3ds Max)
  • CMS-Systeme (open source) (u.a. Joomla und Typo3) sowie deren Anpasungen bzw. CCK (Content Construction Kits)
  • CSS, PHP, MySQL
2003 - 2019

Hutchison 3G Austria GmbH (Handymarke "Drei"), 1030 Wien, Angestellter
(Tätigkeitsfeld: Grafiker und Multimediadesigner)

2005

Gründung des Kulturvereins kunstszene.at, der sich vor allem mit jungen KünstlerInnen des angewandten Bereichs aus Wien und Umgebung befasst.

2012

Erfolgreicher Abschluß der Diplomstudien im Bereich Betriebswirtschaft und Wirtschaftspädagogik an der WU Wien
Thema meiner Diplomarbeit: "Lohngerechtigkeit. Eine theoretische Annäherung und empirische Befunde zur wahrgenommenen Lohngerechtigkeit der MitarbeiterInnen österreichischer sozialer Dienste".

Absolvierte Vertiefungsgebiete (Auswahl)
  • Wissens- und Wertschöpfungsmanagement
  • Informationsmanagement in Organisationen
  • Regionales Wissensmanagement
2013 - heute

Lehrtätigkeit am International Business College Hetzendorf, 1120 Wien, Kaufmännische Fächer (u.a. WINF, ÜFA, Rechnungswesen, Betriebswirtschaft, Persönlichkeitsbildung und soziale Kompetenz, BTU usw.), IT-Kustodiat, Bibliotheksverwaltung, Zuständig für die Schul-Homepage.

Startseite